Irène Speiser

Demnächst erscheint mein neuer Kurzroman im Bucher Verlag:

Stimmung für Violoncello solo

 

Definitiver Erscheinungstermin: ca. 20. Januar 2023

Im Buchhandel und Online-Handel erhältlich.

Unerwartet tritt ein für mich neues Instrument in mein Leben. Ein Instrument, das mich als Jugendliche schon faszinierte: das Violoncello. Dieser trunkene, samtige Klang. Ich nehme Unterricht, spiele täglich, lese viel. Und merke, ich muss meine wachsende Faszination auf Papier festhalten.

 

Es entwickelt sich ein Text. Später überarbeite ich meine Notizen und hänge sie einem fiktiven Franzosen aus Paris an. Gilles Bastien’s Selbsterkundung bilden den Basso Continuo der Erzählung. Eine Grauzone entsteht, ein schlammiges Gewässer. Alles ist fiktiv, und nichts ist fiktiv. Weiterlesen…

Mein Instagram Konto ähnelt einem Kunstraum: Man tritt ein und aus wie einem beliebt.

 

Von Zeit zu Zeit entsende ich ein neues Gedicht in die Öffentlichkeit oder präsentiere mit einer kurzen Bildfolge eine wenig beachtete Ausstellung, eine herausragende Künstlerin oder einen ungewöhnlichen Künstler.

 

Eine aufregende Szenerie mag mein Auge berühren, und ich fange es mit dem Smartphone ein…